StMBW: Freistaat Bayern fördert Konzepte der Weiterbildung an 15 Unis und Hochschulen – Wissenschaftsminister Dr. Spaenle gibt Projekte bekannt

8. April 2015

“Weiterbildung und lebenslanges Lernen werden an den bayerischen Universitäten und Hochschulen gelebt” / Freistaat Bayern fördert Konzepte und Projekte der Weiterbildung an 15 Universitäten und Hochschulen mit insgesamt rund 3,6 Mio. Euro – Projekte in allen Regierungsbezirken gefördert

„Weiterbildung und lebenslanges Lernen werden an den bayerischen Universitäten und Hochschulen gelebt“, sagte Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle heute bei der Bekanntgabe der Projekte, die im Rahmen der strukturellen Entwicklung der Weiterbildung und des lebenslangen Lernens an den bayerischen Hochschulen gefördert werden.

Bayernweit werden Projekte an 15 Universitäten und Hochschulen mit insgesamt rund 3,6 Mio. Euro gefördert.

„Die eingereichten Konzepte zeigen, dass der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Bayern auch in den Bereichen der Weiterbildung und des lebenslangen Lernens für die Zukunft gut aufgestellt ist. Die geförderten Konzepte zielen entweder besonders nachhaltig auf die Entwicklung der Weiterbildung an der Hochschule selbst ab oder haben den Ausbau der Weiterbildungsstruktur in der gesamten Region der Hochschule im Blick. Auf beiden Wegen wird es zweifellos gelingen, qualifizierte Fachkräfte in den Regionen zu halten und sie vor Ort kontinuierlich weiterzubilden. Für die Wirtschaftskraft der bayerischen Regionen ist das vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und des zunehmenden Fachkräftemangels ein zentraler Schlüssel“, unterstrich der Minister „Mir ist es ein wichtiges Anliegen, dass der Hochschulstandort Bayern zu einem lebendigen Ort lebenslangen Lernens wird und vielen Menschen die Möglichkeit eröffnet, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Beruf und ihrer Lebenssituation ein Studium zu absolvieren und sich kontinuierlich akademisch weiterzubilden“, so der Minister ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK