OLG München: Negative unwahre Bewertung auf eBay? Löschungsanspruch!

Dürfen die Käufer ihre Kritik uneingeschränkt äußern, wenn sie einen Kommentar oder eine Bewertung zu den auf Online-Marktplätzen angebotenen Waren und dort agierenden Händlern abgeben? Solche Kommentare und Bewertungen sind bekanntlich nicht immer positiv und schmeichelhaft. Kann man sich zumindest gegen Kommentare wehren, die durchaus unbegründet sind und der Wahrheit nicht entsprechen? Die Meinungsfreiheit der Kunden kennt tatsächlich ihre Schranken. Das OLG München hat in seiner Entscheidung (Urteil vom 28.10.2014, Az.: 18 U 1022/14) festgehalten, dass der Händler die Entfernung eines negativen Kommentars und ggf. einer damit verbundenen negativen Bewertung des Kunden verlangen kann, wenn diese auf unwahren Tatsachen basieren.

1. Was war passiert

Die Entscheidung betraf einen negativen Kommentar verbunden mit einem negativen Bewertungspunkt im Bewertungsprofil eines Händlers auf dem Online-Marktplatz eBay. Der Kommentar stammte von einem Kunden und bezog sich auf eine bei diesem Händler erworbene Befestigung von Bootszubehör. Die zugrundeliegende Behauptung erwies sich als unwahr und der Händler verlangte die Entfernung des Kommentares. Nach den Geschäftsbedingungen der Plattform eBay ist die Entfernung einer solchen Bewertung und des Kommentars erst nach Zustimmung durch den Bewertenden oder nach Erlass eines entsprechenden Gerichtsurteils möglich. Der Käufer hat diese Zustimmung jedoch verweigert.

Rechtstexte der IT-Recht Kanzlei - schon ab 6,99 Euro / Monat

Über 30.000 Internet-Präsenzen nutzen bereits die Rechtstexte der IT-Recht Kanzlei. Machen Sie Ihre Präsenz jetzt fit für die EU-Verbraucherrechterichtlinie und vertrauen auch Sie auf dem Schutz der führenden Kanzlei in Sachen dauerhafter Online-Händler-Betreuung.

Informieren Sie sich!2 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK