StMBW: Symbol für Gegenreformation und Barock – Kultusminister Spaenle bewilligt 750.000 Euro Zuschuss für Instandsetzung des ehemaligen Kapuzinerklosters Neumarkt

7. April 2015

Mit einem Zuschuss in Höhe von 750.000 Euro unterstützt das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst die Instandsetzung des ehemaligen Kapuzinerklosters in Neumarkt in der Oberpfalz. Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle bewilligte kürzlich die Mittel aus dem Entschädigungsfonds und betonte:

„Das Kapuzinerkloster in Neumarkt hat eine ganz besondere Bedeutung: geschichtlich als Zeugnis der politischen Umwälzungen im 30-jährigen Krieg sowie der Gegenreformation und baugeschichtlich als Zeugnis der Entwicklung des Barock.“

Durch die Instandsetzung soll vor allem die Substanz des Bauwerks sichergestellt werden, die zum jetzigen Zeitpunkt akut gefährdet ist: Das Mauerwerk ist teilweise durchfeuchtet. Dringender Handlungsbedarf besteht ebenso am Dachstuhl, der zahlreiche Schäden aufweist. Nach der Sanierung können die Gebäude wieder genutzt werden.

„Städtebaulich ist das Kapuzinerkloster interessant. Mit seiner Lage auf einer Anhöhe vor den Mauern der Stadt stellt es eine deutlich sichtbare Landmarke dar ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK