Helene Fischer wehrt sich erfolgreich gegen die NPD

Helene Fischer muss die Verwendung ihres Hits "Atemlos" im Wahlkampf der NPD nicht dulden. Fischer hatte bereits im vergangenen Jahr eine einstweilige Verfügung gegen die NPD erwirkt, diese wurde jedoch auf Antrag der rechtsextremen Partei wieder aufgehoben. Das Thüringer Oberlandesgericht hat nun in dem Berufungsprozesses den Erlass der einstweiligen Verfügung bestätigt. Das Gericht urteilte, Helene Fischer müsse es nicht hinnehmen, für Wahlkampfzwecke einer Partei missbraucht zu werden, deren Einstellung und Gesin ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK