Anwaltskanzlei 2020 Was bringt die digitale Entwicklung für Veränderungen?

© Robert Kneschke – Fotolia

Anfang 1980 hielt ich mein erstes EDV Seminar vor Rechtsanwälten und deren Mitarbeiter und begann mit der Frage, ob eine Anwaltskanzlei überhaupt die EDV oder auch den Computer wie man damals sagte, benötigt.
Die Frage war berechtigt.
Man stelle sich vor, 1981 wurde erst der legendäre IBM PC entwickelt und kam auf den Markt. Was gab es vorher? Mittlere Datentechnik oder Apple. In den Jahren 1979 und Anfang der achtziger Jahre wurden die verschiedensten Anwaltsprogramme entwickelt. Als Pioniere kann man RA-Micro, AnnoText, RenoFlex, Jupiter und Ziutex nennen. Einige sind auch heute noch auf dem Markt, einige gehören bereits der Vergangenheit an.
In meinem damaligen Seminar prägte ich die Aussage:

„Gehen Sie mit der Zeit, oder sie gehen mit der Zeit“

Ich glaube, dieser Satz hat auch heute noch seine Gültigkeit.

Das Interesse von Anwälten an dieser Thematik ist erheblich.
Wie lässt es sich sonst erklären, dass auf der 1. Digital Conference im Canon Business Center, am 04.03.2015, mehr als 100 Anwälte anwesend waren um sich über die Chancen, die eine Digitalisierung von juristischen Arbeitsprozessen in der Zukunft bietet, zu informieren.

Quelle:http://analytics-eu.clickdimensions.com/wolterskluwerde-awpru/pages/0b8ae58740c6e4119434005056975df0.html (abgerufen am 06.04.2015)

Hierbei ging es auch hauptsächlich um die Frage des zukünftigen „papierlosen Büros.
Ich selbst bin zwar der Auffassung, dass es ein papierloses Anwaltsbüro ebenso wenig in Zukunft geben wird, wie eine papierlose Toilette. Jedoch sollten wir nicht verkennen, dass die Digitalisierung immer da, wo es möglich, sinnvoll und Kosten vermeidend ist, auf jeden Fall ihren Sinn macht. Mit der Frage des papierlosen Büros beschäftigt sich auch Abby Jackson in ihrem Artikel.
Quelle: http://www.legalsupportnetwork.co ...

Zum vollständigen Artikel


  • Standardisierte Anlageberatung: Jetzt kommen die Roboter

    wsj.de - 131 Leser, 3 Tweets - Die Finanzmarktregulierung macht individuelle Anlageberatung für kleine Vermögen teuer und unattraktiv. Eine Lösung für Anleger, denen die persönliche Honorarberatung zu teuer ist, sind die Anlageroboter.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK