AG HH-Harburg verurteilt den Halter des bei der HUK-Coburg versicherten Fahrzeuges zur Zahlung der gekürzten Sachverständigenkosten (647 C 150/14 vom 01.04.2015)

Mit Urteil vom 01.04.2015 (647 C 150/14) hat das AG Hamburg-Harburg den Halter des bei der HUK-Coburg versicherten Fahrzeuges zur Zahlung gekürzter Sachverständigenkosten in Höhe von 91,66 € nebst Zinsen verurteilt.

Das übliche Procedere: Die HUK-Coburg kürzt dem Sachverständigen einen Teil der Gutachtenkosten, der Halter wird zur Zahlung verurteilt. Nach meinen Informationen wird sich am Regulierungsverhalten der HUK in naher Zukunft wohl auch nichts ändern. Wohlan, es gibt weiter was zu tun.

Erstritten von der Kanzlei Hamburger Meile, hier die Urteilsbegründung:

Die Klage ist zulässig und begründet.

I.

Dem Kläger steht der geltend gemachte Anspruch aus abgetretenem Recht aus §§ 823 BGB, 7, 17, 18 StVG i. V. m. § 398 ZPO zu. Der Beklagte haftete gegenüber der Geschädigten X in voller Höhe aus einem Verkehrsunfall vom xx.xx.2014 in der W. Straße in Hamburg. Dort fuhr der Beklagte mit dem von ihm gehaltenen Fahrzeug (amtliches Kennzei­chen xx-xx …) aus Unachtsamkeit auf das Fahrzeug der Geschädigten auf und beschädigte es hierbei. Hierdurch verstieß er gegen seine Sorgfaltspflichten aus §1, 4 Abs. 1 S. 1 StVO und hat für den hieraus resultierenden Schaden mit einer Quote von 100 % einzustehen. Zum ersatz­fähigen Schaden gehören auch die Kosten, die durch die Einholung eines Schadensgutachtens durch die Geschädigte entstanden. Diese werden vorliegend geltend gemacht. Auch der Höhe nach ist die geltend gemachte Forderung nicht zu beanstanden.

Zunächst steht zur Überzeugung des Gerichts aufgrund der Anlagen K 1 und K 6 fest, dass die Geschädigte, vertreten durch ihren Ehemann, das Schadensgutachten bei dem Kläger in Auftrag gab verbunden mit einer Sicherungsabtretung bzw. den Vertragsabschluss jedenfalls genehmig­te. Es lag auch nicht etwa ein Eigengeschäft des Ehemannes der Geschädigten vor, da im Ver­trag die Geschädigte selbst als Auftraggegerin ausdrücklich genannt wurde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK