1:0 für Müller!

von Jan Hofer

Fußballfans denken jetzt vielleicht an Gerd Müller und sicher vor allem an Thomas Müller, wenn es mal wieder “müllert”! Ein ganz anderer Müller könnte nun durch einen bahnbrechenden Rechtsstreit dafür sorgen, dass sich alle Sportinteressierten auch an ihn immer erinnern werden: Heinz Müller!

Wer bitte!?

Der Name “Heinz Müller” dürfte bislang nur für eingefleischte Fußballfans ein Begriff gewesen sein. Seit der Saison 2009/2010 stand er als Torwart beim Bundesligisten FSV Mainz 05 unter Vertrag. Allerdings erhielt er nach einer Vertragsverlängerung im Jahre 2012 dort nach der Saison 2013/2014 keinen Vertrag mehr. Soweit zwar bedauerlich aber eigentlich ganz normal im harten Bundesligageschäft.

Doch nicht für Heinz Müller – denn er wollte nicht einfach gehen!

Vom Fußballstadion ins Gericht

Wenn Heinz Müller schon nicht mehr auf dem Fußballplatz überzeugen durfte, tat er das nun umso mehr vor dem Arbeitsgericht Mainz: Er klagte gegen seinen ehemaligen Verein auf Feststellung des Fortbestandes seines Arbeitsverhältnisses als unbefristetes Arbeitsverhältnis!

…und zurück!

Das Arbeitsgericht gab ihm nun in 1 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK