Landgericht Hamburg: Haftung des Anschlussinhabers für Filesharing, wenn einem Erwachsenen der Anschluss zur Verfügung gestellt wird

Landgericht Hamburg: Haftung des Anschlussinhabers für Filesharing, wenn einem Erwachsenen der Anschluss zur Verfügung gestellt wird

Das LG Hamburg hat in seinem Urteil vom 20.03.2015, Az.: 310 S 23/14 entschieden, dass ein Anschlussinhaber für ein illegales Filesharing über seinen Internetanschluss haftet, wenn er seinen Anschluss einem Erwachsenen zur Verfügung stellt und diese vorab nicht belehrt.

Im zugrundeliegenden Fall hatte die beklagte Anschlussinhaberin ihrer erwachsenen Nichte, die bei ihr zu Besuch war, den Zugang zu ihrem Internetanschluss ermöglicht. Die Nichte der Beklagte verletzte nun die Urheberrechte der Klägerin im Rahmen des Filesharing. Die Frage war nun, ob die Beklagte für diese Verstöße haftbar war, da sie ihre Nichte nicht vorab belehrt und aufgeklärt hatte eben keine Urheberrechtsverletzungen zu begehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK