Stellenwert des Praktikums im Jurastudium

Die Praktische Studienzeit ist fester Bestandteil des Jurastudiums. Neben den Pflichtpraktika bietet es sich noch an, freiwillige Praktika zu absolvieren. Sie können auch während der Vorlesungszeit geleistet werden. Ein entscheidender Vorteil ist die Wahlfreiheit. Ihr könnt euch aussuchen wo ihr die Praktika absolviert und bei welcher Stelle. Im Lebenslauf machen sich Praktika gut, denn sie zeugen von eurem Interesse an der Juristerei.

Wahlfreiheit bei den Praktikumsstellen
Wer in allen Rechtsgebieten Erfahrungen sammeln möchte, sollte dies in Form der freiwilligen Praktika tun. Hier bietet sich die Möglichkeit, die Rechtspraxis in allen Facetten zu betrachten: Wie funktioniert die Rechtsabteilung in einem Unternehmen? Wie arbeitet eine Kanzlei? Was macht ein Notar? Wie werden Juristen in Behörden eingesetzt? Auch politische Praktika, z.B. in einer Partei, einer Landesregierung oder auch im Bundestag, können so absolviert werden.

Wenn ihr entschieden habt, welchen Schwerpunkt ihr belegen möchtet, bietet es sich an, parallel zu den Vorlesungen erste praktische Erfahrungen zu sammeln ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK