Verzicht auf Versorgungsausgleich im Ehevertrag bei Freiberuflern

FAMILIENRECHT >> URTEILE >> VERSORGUNGSAUSGLEICH Verzicht auf Versorgungsausgleich im Ehevertrag bei Freiberuflern Im vorliegenden Fall handelte es sich um eine Doppelverdienerehe zweier Freiberufler. Diese hatten vor der Hochzeit ehevertraglich den Güterstand der Gütertrennung vereinbart sowie den Versorgungsausgleich im Scheidungsfall ausgeschlossen. Der BGH führte eine Inhaltskontrolle durch, dem der Vertrag statt hielt, da die Ehefrau als Inhaberin einer großen Physiotherapiepraxis mit mehreren Angestellten nicht in einer grundlegend unterlegenen Position gegenüber dem in eigener Praxis tätigen Zahnarzt. Sie haben noch keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen? Mit einem AnwaltOnline Direkt Zugang im Bereich Familienrecht haben Sie Vollzugriff auf ... ... alle Tipps, Urteile und Mustervorlagen .. ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK