Vergütung – Erfahrung hängt nicht vom Arbeitgeber ab

von Anne Kathrin Keller

Anne-Kathrin Keller | 31. März 2015

Die unterschiedliche Behandlung der Berufserfahrung im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) danach, bei welchem Arbeitgeber sie erworben wurde, ist nicht mit Europarecht vereinbar. Das hat das Arbeitsgericht Berlin entschieden. Nach der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 5.12.2013 sei eine unterschiedliche Anrechnung von Dienstzeiten aus vorherigen Arbeitsverhältnissen zur Ermittlung von Vergütungsstufen abhängig davon, ob sie bei einer Landeseinrichtung oder einem sonstigen Arbeitgeber erbracht wurden, eine unzulässige Beeinträchtigung der garantierten Freizügigkeit ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK