Schuldhafte Verletzung eines Heimvertrages bei einer geschlossenen Unterbringung

Nachdem der Bewohner eines Heims bei einem Spaziergang wiederholt und zum Teil massiv Betreuungspersonal und auch Mitbewohnerinnen und Mitbewohner angegriffen hatte, wurde der Heimvertrag fristlos und rückwirkend gekündigt. Dagegen legten die Eltern in ihrer Eigenschaft als Betreuer des Betroffenen Widerspruch ein. Sie hatten den Heimplatz in der Wohnstätte erst nach langem Suchen gefunden. Bei der derzeitigen Unterbringung des Antragstellers in einem ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK