Millionenbetrüger entlässt sich mit gefälschter E-Mail selbst aus Haft

von Stephan Weinberger

„Genial kriminell“ – so bezeichnet Richter James Hunt die Aktion eines 28-jährigen Häftlings in Großbritannien. Dem Millionenbetrüger gelang es, mittels einer von ihm selbst gefälschten Email von einem der am besten gesicherten Gefängnisse des Landes entlassen zu werden.

Die benutzte Emailadresse war der amtlichen Adresse täuschend ähnlich. Von dieser Adresse verschickte der Mann die gefälschten Entlassungspapiere an die Aufseher im Gefängnis – d ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK