8. Kleiner Verwaltungsgerichtstag 2015 (21.-22.05.2015 in Koblenz)

30. März 2015

Koblenz ist ein traditioneller Gerichts- und Bundeswehrstandort. Hieran anknüpfend befasst sich die Tagung mit dem Thema „Richterrecht“ in seiner zweifachen Bedeutung: als Dienstrecht der Richterinnen und Richter, aber auch als das von ihnen geschaffene Recht. Darüber hinaus geht es um das hochaktuelle Thema „Militärische Auslandseinsätze“: Die rasante internationale Entwicklung wirft immer wieder neue, juristisch und politisch kontrovers diskutierte Fragen auf.

Aus dem Programm Donnerstag, 21.05.2015 14:15–15:45 Uhr: Rechts-Produktion durch Interpretation: Wie die Verfassung wurde, was sie heute ist

Verfassungen wandeln sich nicht nur durch den verfassungsändernden Gesetzgeber. Mindestens ebenso nachhaltig und kontinuierlich entwickeln sie sich im Wege der Interpretation fort. Aber auch die Auslegung der Verfassung unterliegt dem Wandel, ist sie doch maßgeblich von der jeweiligen Vorstellung geprägt, was eine Verfassung überhaupt ist und was sie sein soll; die Theorie der Verfassung bestimmt damit zugleich deren Inhalt. Den sich zunächst unmerklich vollziehenden Verfassungswandel sichtbar und seine Determinanten bewusst zu machen, ist Gegenstand des Vortrags.

Referent: Prof. Dr. Uwe Volkmann

16:15–17:45 Uhr: Der Richter und sein Recht – Überlegungen zum Stand des Richterdienstrechts

Streitige Besetzungsverfahren, zuletzt an Bundesgerichten, haben das Richterdienstrecht ebenso auf die Titelseiten überregionaler Zeitungen gebracht wie die mündliche Verhandlung des BVerfG Anfang Dezember 2014 zu der Frage, ob die Besoldung der Richterinnen und Richter noch den verfassungsrechtlichen Vorgaben entspricht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK