"TÜV geprüft" und die Tücken bei der Werbung mit Gütesiegeln!

„TÜV geprüft“: Die Tücken bei der Werbung mit Gütesiegeln Das Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG) hat in einer kürzlich bekannt gewordenen Entscheidung einer Versandapotheke untersagt, mit der Aussage „TÜV geprüft“ zu werben, sofern nicht hinreichend aufgeklärt wird, worauf sich die Aussage konkret bezieht. >Sachverhalt< Im Jahr 2012 bewarb die Versandapotheke auf einem Gutscheinportal ihre Leistungen. Unter der Rubrik „Highlights“ befand sich, neben anderen Informationen, zudem die Aussage „TÜV-geprüft“. Die Versandapotheke hatte tatsächlich vom TÜV ein Zertifikat über ihr Qualitätsmanagement nach ISO 9001 erhalten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK