StMI: Bayernweite Kontrollaktion gegen Diebesbanden

27. März 2015

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann stellt Fünf-Punkte-Maßnahmenpaket gegen Wohnungseinbruch vor: Erhöhter Fahndungsdruck, optimierte Lagearbeit, bessere internationale Zusammenarbeit, mehr Ermittlungsbefugnisse und verstärkte Prävention

Die Bayerische Polizei führt seit 23. März mit Unterstützung der Schleierfahndung und der Bayerischen Bereitschaftspolizei einen einwöchigen Schwerpunkteinsatz in ganz Bayern gegen Einbrecherbanden durch. Die Kontrollaktion wird vom Bayerischen Landeskriminalamt koordiniert und ist Bestandteil eines Fünf-Punkte-Maßnahmenpakets der Bayerischen Polizei gegen Wohnungseinbruch, wie heute Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bei einer Großkontrolle auf der BAB3 bei Nürnberg betont hat. Neben dem erhöhten Fahndungsdruck gehören dazu eine optimierte Lagearbeit, eine bessere internationale Zusammenarbeit, mehr Ermittlungsbefugnisse und verstärkte Präventionsmaßnahmen.

“Wir unternehmen alles, um Einbrechern in Bayern das Leben möglichst schwer zu machen”, sicherte Herrmann zu.

Erstens: Zur Erhöhung des Fahndungsdrucks hat der bayerische Innenminister regelmäßige landesweite Schwerpunktaktionen gegen Wohnungseinbrecher angeordnet, an denen sich alle zehn Polizeipräsidien beteiligen. Bei den mobilen und stationären Kontrollen zu unterschiedlichen Zeiten in ganz Bayern sind vor allem die Ein- und Ausfallstraßen sowie internationale Verkehrswege im besonderen Fokus der Fahnder. Außerdem werden potentielle Tatorte wie Wohn- und Gewerbegebiete gezielt überwacht. Die Polizei fahndet auch im Internet nach gestohlenen Gegenständen, beispielsweise auf Auktionsplattformen.

“Daher sollten unsere Bürgerinnen und Bürger Individualnummern zum Beispiel von Elektroartikeln notieren und ihren Schmuck fotografieren”, appellierte Herrmann. “Das erleichtert der Polizei die Zuordnung zu bestimmten Taten und die Aushändigung an die Geschädigten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK