Bildzeitung bringt Unschuldsvermutung zum Absturz

von Thomas Wings

Bevor ein Mensch von einem unabhängigen Gericht nach einer durchgeführten Beweisaufnahme nicht einer Tat für schuldig befunden wurde, gilt dieser Mensch nach rechtsstaatlichen Grundsätzen als unschuldig. Eine Erkenntnis, die zum kleinen Ein-mal-Eins des Rechtsstaats gehört. Gut, im alltäglichen juristischen Leben machen Gerichte und Staatsanwaltschaften von dieser Regel bisweilen großzügig Ausnahmen, indem der Begriff der sogenannten Fluchtgefahr bis zum Bersten ausgedehnt wird, um somit Haftbefehle gegen noch nicht verurteilte Menschen zu begründen und diese somit auch schon vor einer Verurteilung inhaftieren zu können (manchmal stecken natürlich auch andere Ziele dahinter). Aber zumindest offiziell gilt die Unschuldsvermutung, bis in einem geordneten Verfahren, in dem auch der Beschuldigte das Recht hat, sich ausführlich zur Sache darzustellen, das Recht hat, Beweise zu seiner Unschuld erheben zu lassen und schließlich auch das Recht hat, selbst im Geständnisfalle Dinge geltend zu machen, die sein gesetzwidriges Tun möglicherweise sehr nachvollziehbar machen. Vielleicht sehen die Dinge dann am Ende des Tages völlig anders aus, als es zunächst bei grober Betrachtung der Dinge scheint. Vielleicht. Aber die Erkenntnis dieses “Vielleicht” und die Möglichkeit seiner Behauptung ist eine Errungenschaft von Aufklärung und Rechtsstaat.

Was aber, wenn jemand eines in der Dimension schwer vorstellbar schweren Delikts verdächtig wird, aber selbst bereits tot ist? Wenn erschütternde Erkenntnisse vorgebracht werden, die diesen Menschen einer Tat schwer belasten? Wenn die Folgen dieser ihm vorgeworfenen Tat ungeheuerlich sind? Die Antwort muss lauten: Dann gilt das selbe. In juristischer Sicht ist diese Person unschuldig ohne Wenn und Aber. Denn sie konnte sich nicht rechtfertigen. Vielleicht gab es eine Missinterpretation. Ein nicht offen zu Tage tretender Aspekt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK