Unwirtschaftlich, unsinnig, unredlich

von Carl Christian Müller

Die Gegenseite hatte telefoisch versichert, daß meinem Mandanten im Rahmen der Behebung des Schadens keine Kosten entstehen würden. Der Schadensfall liege ja noch im Bereich der Garantie. Der Schaden wird dann auch tatsächlich behoben, woraufhin meinem Mandanten eine Rechnung präsentiert wird. Die Rechnung ist zwar nicht hoch. Gleichwohl sah mein Mandant verständlicherweise nicht ein, die Kosten zu bezahlen. Nach Meinung der Gegenseite muß er doch bezahlen, weil es sich doch nicht um einen Garantiefall gehandelt habe.

Mein Mandant wies die Forderung also zurück, woraufhin ihn die Gegenseite mahnte.

Ich meldete mich bei der Gegenseite und wies die Forderung unter Hinweis auf die Sach- und Rechtslage erneut zurück.

Erwidernd teilte mir die Gegenseite mit, bei ihrer Auffassung zu bleiben.

Das ist das gute Recht der Gegenseite, so daß ich darauf hinwies, prozeßbevollmächtigt zu sein. Eine außergerichtliche Zahlung würde keinesfalls erfolgen. Möge die Gegenseite dann also Klage einreichen, wobei die Kosten des Klageverfahrens die Hauptforderung übersteigen dürften ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK