ENDLICH: Christian Pfeiffer, Chef des KfN, Provokateur und größter Zahlenpanscher tritt ab - UND: Deutschlands, Presseanfrage: Betroffene von Falschbeschuldigungen bzgl. Vergewaltigung

Welch eine Koinzidenz! - Da ist eine Sonnenfinsternis ein Dreck dagegen.

Unvergesslich seine unsägliche, letztes Jahr genau vorösterlich platzierte unwissenschaftliche Bauch-Meldung zu regionalen Disparitäten bei Verurteilungen zu Vergewaltigungen/sex. Nötigungen in Deutschland. (Die natürlich ungeprüft von sämtlichen weiblich-überquotierten Redaktionen - auch von den ÖR - übernommen wurden und bis heute nicht korrigiert wurden.) Ob sich das KfN jemals von dieser neuerlichen UNruhmestat seines Groß-Meisters und Dampfpluderers je erholen wird, scheint fraglich. (In Mißkredit hat sich damit auch gleichzeitig Terre des femmes ziehen lassen.) Er hinterläßt seinem Nachfolger damit nicht nur eine schwere Erblast mit derlei statistischem Nonesn aus leicht durchschaubaren Marketinggründen für das KfN, TdF und die gesamte 'Opferindustrie'. Bis heute war er bzw. das KfN auch nicht in der Lage, valide und wissenschaftlich überprüfbare Zahlen 'nachzuliefern. (Wie auch? - Penlich bleibt auch sein Statement im BeckBlog des Strafrechtlers Henning Müller durch Google et al. als Meme im Menschheitsgedächtnis ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK