Greenpeace beantragt Entzug der Betriebserlaubnis für das Atomkraftwerk Brokdorf

von Dr. Peter Nagel

(LEXEGESE) - Greenpeace fordert nach eigenen Angaben von der Atomaufsicht in Schleswig-Holstein, dem Atomkraftwerk Brokdorf die Betriebserlaubnis zu entziehen. Dazu reichte die Umweltorganisation am 24. März 2015 gemeinsam mit einem Anwohner einen Antrag auf Widerruf der Betriebsgenehmigung ein.


Hintergrund


Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hatte im Januar 2015 nach jahrelangem Rechtsstreit den Entzug der Genehmigung für das Zwischenlager am Atomkraftwerk Brunsbüttel bestätigt (siehe hier). Nach Auffassung von Greenpeace ebnet dies und die Anerkennung des Schutzanspruchs der Anwohner von Atomanlagen den Weg für weitere ähnliche Entscheidungen.


Greenpeace hatte bereits am 12 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK