Folgt der Globalisierung der Produktion die Globalisierung der Haftung?

von Andreas Wirth

Im September 2012 kam es in Karachi zu einer Brandkatastrophe in einer Textilfabrik. Produziert wurde dort im Auftrag für das deutsche Unternehmen KiK Textilien und Non-Food GmbH.

KiK hat später auf Basis einer (nur) moralischen Verpflichtung versucht, im Rahmen eines ILO-Verfahrens mit den Opfern eine Einigung zu erzielen, die aber vorläufig gescheitert ist. Folge des Scheiterns ist jetzt eine Klage von vier Opfern vor dem Landgericht Dortmund über je Euro 30.000 Schadensersatz, in der geklärt werden soll, ob neben der moralischen Verantwortung auch eine rechtliche Verpflichtung besteht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK