Facebook-Sharing: Neue Abmahnwelle oder viel Wind um nichts?

von André Stämmler

In den Medien geht derzeit weder einmal das Schreckgespenst der Abmahnwelle um. Diesmal ist es der Facebook-Share Button, der unser aller Verderben sein wird. Auslöser der zahlreichen Berichte u.a. auf z.B. Gulli: Button auf Facebook sorgt für Abmahnung oder t3n: 1.000 Euro für geteiltes Marco-Reus-Foto auf Facebook, dürfte eine Pressemitteilung der Kanzlei Wilde Beuge Solmecke vom 23.03.2015 sein. Ganz konkret diese hier: https://www.wbs-law.de/internetrecht/erster-nutzer-fuer-das-teilen-eines-artikels-ueber-den-facebook-share-button-abgemahnt-59962/

Der Kollege Solmecke berichtet dort sinngemäß, dass erstmals ein Facebook-Nutzer wegen der Nutzung des „Teilen“ Buttons in Anspruch genommen wurde.

Auslöser des ganzen Dilemmas war ein Artikel der Bild, die einen Star von Borussia Dortmund zeigte. Der abgemahnte Nutzer hatte den Artikel auf Facebook geteilt und wird nun durch den Fotografen des Bildes wegen einer Verletzung des Urheberrechts in Anspruch genommen.

Wie schlimm ist es wirklich?

Das Ganze mag für den Abgemahnten ärgerlich sein, eine neue Abmahnwelle wird es aber wahrscheinlich nicht geben. Und vor allem war es nicht die erste Abmahnung dieser Art. Bereits im letzten Jahr berichteten andere Kollegen von derartigen Abmahnungen. Eine wirkliche „Abmahnwelle“ in diesem Bereich gab es bislang aber nicht. Und wird es wahrscheinlich auch nicht geben. Wer jetzt also bereits in Panik ist, sollte den Puls wieder runter drehen und die Sache entspannt angehen. Jetzt könnte man sich trefflich streiten, ob das „Sharen“ überhaupt eine Urheberrechtsverletzung darstellt. Was meines Erachtens im Hinblick auf die Vorschaubilder-II-Entscheidung des BGH (19.10.2011 – I ZR 140/10 – Vorschaubilder II) doch nicht ganz der Fall ist. In einer vorangegangen Entscheidung (29 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK