Reden ist Silber, Schweigen ist Gold – Auch Verteidiger sollten sich daran halten!

von Carl Christian Müller

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold – Dieses Sprichwort dürfte dem typischen Hinweis von Strafverteidigern an Ihre einer Straftat beschuldigten Mandanten entsprechen. Jedenfalls bis der Verteidiger Akteneinsicht erhalten hat, wird er kaum absehen können, welche Folgen mit einer Aussage des Mandanten verbunden sind. Es entspricht also in aller Regel anwaltlicher Umsicht, dem Mandanten zunächst zu raten, von seinem Recht zu schweigen Gebrauch zu machen.

Immer wieder erlebt man es als Verteidiger, daß Beschuldigte gleichwohl dem (nachvollziehbaren) Rechtfertigungsdruck erliegen und Angaben tätigen, deren Tragweite sie gar nicht absehen können ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK