Für tot erklärte Seniorin wacht beim Bestatter auf

von Stefan Maier

Eine Geschichte, wie aus dem Horrorfilm: Eine 92-Jährige ist bei einem Bestattungsunternehmen in Gelsenkirchen erwacht. Die Umstände, die zu dieser Situation führten, müssen nun von der Kriminalpolizei geklärt werden.

Die Dame lebte in einem Seniorenheim und war schwer pflegebedürftig. Laut Polizeisprecher, hatte man den Tod der Seniorin bereits erwartet. Als bei ihr scheinbar die Atmung aussetzte, stellte ein Arzt im Seniorenheim den Tod fest. Der vermeintliche Laichnahm wurde vom Bestattungsunternehmen abgeholt.

In den Räumen des Bestatters wurde vom Personal ein Stöhnen vernommen. Dabei entdeckte man die Frau, mit geöffneten Augen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK