StMFLH: BayernLab Eichstädt – Hochwertige High-Tech-Arbeitsplätze und mit 150 Mbit/s der schnellste Internetanschluss der Region

23. März 2015

In Eichstätt wird bis spätestens 2018 eines der acht bayernweiten BayernLabs entstehen. Dies ist Bestandteil der größten Regionalisierung von staatlichen Behörden und Einrichtungen der letzten Jahrzehnte.

„Mit einem mindestens 150 Mbit/s-Internetanschluss entsteht in jedem BayernLab die schnellste öffentliche Verbindung der Region. Im Durchschnitt wird ein IT-Lab rund 500.000 Euro kosten“, teilte Finanzminister Dr. Markus Söder in der Außenstelle Eichstätt des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Ingolstadt am Montag (23.3.) mit.

In Eichstätt beginnt jetzt die Suche nach einem geeigneten Standort.

Die regionalen IT-Labore – die BayernLabs – richten sich an Schulen, Kommunen und Wirtschaft. Sie vereinen digitale Innovationen, modernes E-Government und eine IT-Wissensbörse unter einem Dach. BayernLabs bieten Firmen die Plattform, neue digitale Trends, Produkte und Projekte vor Ort vorzustellen. Schulklassen sollen im BayernLab lernen, wie man am besten und sichersten in der digitalen Welt navigiert. Zudem wird es ein vielfältiges Vortragsprogramm rund um IT-Themen geben ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK