Buch-Rezension: Auernhammer, Bundesdatenschutzgesetz

von RAin Lachenmann

Buch-Rezension: Auernhammer/Eßer/Kramer/von Lewinski (Hrsg.), Bundesdatenschutzgesetz und Nebengesetze

4. Auflage 2014, 1972 S., 109,00 EUR, Carl Heymanns Verlag

Jüngere Anwälte werden, wenn sie den Auernhammer im Regal stehen sehen, es gäbe einen weiteren neuen BDSG-Kommentar auf dem Markt. Aber weit gefehlt, das vorliegende Werk ist ein „Klassiker“, der nach Inkrafttreten des BDSG einer der maßgeblichen Kommentare war. Die letzte Auflage ist allerdings vor inzwischen 21 Jahren erschienen, so dass ein neues Herausgeber-Team eine vollständige Neubearbeitung vorantwortet hat.

Der Kommentar ist denn auch weit davon entfernt, verstaubt zu sein. Wer nur einen ersten Blick in das Buch wirft, wird positiv bemerken, dass einerseits neben dem BDSG auch die datenschutzrechtlichen Normen nicht nur von TMG und TKG (wie es inzwischen fast Branchenstandard ist) kommentiert sind, sondern auch die zunehmend an Bedeutung erlangenden Normen des IFG und des EnWG. Andererseits sind nach jeder Norm auch die relevanten Normen der Datenschutzrichtlinie abgedruckt und auf die geplante Grundverordnung wird regelmäßig Bezug genommen.

Welch hoher Stellenwert der DSRL zuzumessen ist, zeigt die Einleitung des Kommentars anschaulich: Überzeugend wird die Rechtsprechung des EuGH zur Vollharmonisierung dargelegt. Diese wird bei der Kommentierung der Normen regelmäßig berücksichtigt (und daher z.B. zu Recht darauf hingewiesen, dass entgegen der h.M ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK