Wer frech ist, ist kein Feigling - keine Verwechslungsgefahr bei Trendgetränk

Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 25.3.2014 entschieden, dass zwischen den Marken "Kleiner Feigling" und "Frechling" keine Verwechslungsgefahr besteht. Auch wenn beide Namen ähnliche Trendgetränke bewerben, ist der Unterschied in der Wortwahl auch sinngemäß zu groß, um keine Markenrechtsverletzung zu begründen.Die Klägerin ist Inhaberin der geschützten Mark ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK