Detail-Pauschalvertrag nach Kündigung richtig abrechnen!

von Mathias Münch

Detail-Pauschalvertrag nach Kündigung richtig abrechnen!

Kurzmeldung

OLG Zweibrücken, Beschl. v. 18.2.2015 – 4 U 66/14

Wird ein Bauvertrag zu einem Festpreis abgeschlossen, kann es sich um einen Detail-Pauschalvertrag oder Globalpauschalvertrag handeln. Wird dieser gekündigt, bereitet die Abrechnung regelmäßig Schwierigkeiten. Beim Global-Pauschalvertrag übernimmt der Bauunternehmer das volle Risiko für die Vollständigkeit der auszuführenden Leistungen, Massen und Mengen. Nicht entscheidend ist, ob dem Pauschalpreis ein detailliertes Leistungsverzeichnis oder eine rein funktionale Leistungsbeschreibung zugrunde liegt. Dem Detail-Pauschalvertrag liegt dagegen immer ein ausführliches, meist vom Auftraggeber erstelltes Leistungsverzeichnis zugrunde. Der Bauunternehmer trägt nur das Risiko, die Mengen richtig ermittelt und die Preise auskömmlich kalkuliert zu haben, er steht aber nicht für die Vollständigkeit der Leistungen ein.

Kündigt der Bauherr bzw. Auftraggeber, kommt es auf die Art der Kündigung an: Hat der Auftraggeber aus wichtigem Grund gekündigt, darf der Auftragnehmer nur die bis dahin erbrachten Leistungen abrechnen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK