Universität Passau: Sebastian Martens übernimmt den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht, Europäisches Privatrecht und Europäische Rechtsgeschichte

19. März 2015

Prof. Dr. Sebastian Martens ist zum 1. April auf den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Römisches Recht, Europäisches Privatrecht und Europäische Rechtsgeschichte der Juristischen Fakultät berufen worden.

Sebastian Martens (Jahrgang 1980) hat Rechtswissenschaft an der Universität Konstanz studiert, wo er sein erstes Staatsexamen 2004 mit Auszeichnung absolvierte. Von 2004 bis 2008 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg tätig. Parallel absolvierte er von 2004 bis 2005 ein einjähriges Masterstudium an der University of Oxford (Worcester College) und von 2006 bis 2008 sein Rechtsreferendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg. Als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes schloss Sebastian Martens 2007 seine Promotion zum Thema „Durch Dritte verursachte Willensmängel“ an der Universität Regensburg mit Prädikat ab. Für seine Dissertation erhielt er u. a. die Otto-Hahn-Medaille 2007, den Dieter-Rampacher-Preis 2007 der MPG sowie den Joachim-Jungius-Preis 2011.

Nach Abschluss des zweiten Staatsexamens 2008 blieb er dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht als wissenschaftlicher Referent verbunden. Als Gastwissenschaftler absolvierte er 2009 einen Forschungsaufenthalt an der Universität Cambridge ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK