“Wir wissen nicht, wo genau gestreikt wird”

von Liz Collet

………..hört, resp. liest man aus dem Bildungsreferat, das für die 419 städtischen Kitas zuständig ist.

Die es am Freitag sonnenzappenduster wenig passend zur benötigten Kinderbetreuung, allenfalls passend zur Sonnenfinsternis aussehen lassen für Eltern, die auf Kinderbetreuung angewiesen sind. Weil Ver.di streiken lässt.

Väter und Mütter sollen aber rechtzeitig mit einem Brief informiert werden, der in den Einrichtungen verteilt werde und: Eltern sollten sich, wenn möglich, gegenseitig helfen und eine Ersatzbetreuung organisieren. Wer keine Alternative habe, könne sich an die Kita-Leitung wenden, die bei der Suche nach einem Ausweichplatz in einer anderen Einrichtung helfen könne. “Allerdings sollten Eltern ihre Kinder keinesfalls ohne Absprache einfach in eine andere Tagesstätte bringen”, wird die Sprecherin des Bildungsreferates zitiert.

“Ich empfehle den Eltern direkt in der Einrichtung nachzufragen, ob sie am Freitag offen oder geschlossen ist. Das ist die sicherste und zuverlässigste Informationsquelle”, erklärt Heinrich Birner, Verdi-Geschäftsführer für München und die Region ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK