Chemikalien über einer Tonne pro Jahr müssen bis 2018 nach REACH registriert sein

von Johnny Chocholaty

Unternehmen, welche chemische Stoffe in Mengen von mehr als einer Tonne pro Jahr herstellen oder aus nicht EU-Ländern einführen, unterliegen gegebenenfalls der Registrierungspflicht gemäß REACH. REACH ist die Chemikalienverordnung der Europäischen Union. Sie regelt die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Nach dem Prinzip „No data, no market“ dürfen innerhalb des Geltungsbereichs nur chemische Stoffe in Verkehr gebracht werden, die vorher registriert worden sind. Außerdem können vom Unternehmen hergestellte und eingeführte Produkte - zum Beispiel Gemische oder Artikel - Stoffe enthalten, die getrennt zu registrieren sind. Bildnachweis: Paragraph - © Cmon - fotolia.com

Die Frist zur Registrierung dieser Stoffe endet zwar erst am 31 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK