StMBW: Kunstminister Dr. Spaenle stellt künftigen Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen Dr. Bernhard Maaz vor

17. März 2015

“Eine der renommiertesten Persönlichkeiten in der europäischen Museumswelt für den bayerischen Kunst-Schatz”

Heute stellte Bayerns Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle den künftigen Leiter der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen Dr. Bernhard Maaz der Öffentlichkeit vor. Zum 1. April wird Generaldirektor Bernhard Maaz die „Verantwortung für ein ganz besonderes Aufgabengebiet in der deutschen Museumslandschaft und weit darüber hinaus übernehmen“, betonte Minister Spaenle.

„Ich freue mich auf die bevorstehende Zusammenarbeit mit Dr. Maaz, der wie sein Amtsvorgänger Prof. Dr. Klaus Schrenk zu den profiliertesten Persönlichkeiten in der europäischen Museumswelt zählt. Mit Dr. Maaz werde ich gern die weiteren Entwicklungen des Kunstareals vorantreiben. Wir werden gemeinsam diesen Bayerischen Kunst-Schatz europaweit zum Leuchten bringen.“

Der „Kunst-Schatz“ besteht aus rund 30.000 Werken von Giotto bis David Shrigley, also vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Das Aufgabengebiet von Dr. Maaz umfasst künftig die Alte Pinakothek, die Neue Pinakothek, die Sammlung Moderne Kunst in der Pinakothek der Moderne, das Museum Brandhorst, zwölf Filialgalerien der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in Bayern von Augsburg und Aschaffenburg über Würzburg und Bamberg bis Bayreuth und Neuburg an der Donau, sowie die Sammlung Schack.

Als konkrete Aufgaben, die Dr ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK