Frontalcrash in Rasthofzufahrt

Das Landgericht Hamburg (LG) hat mit Urteil vom 26.04.2013 (Az.: 323 O 344/12) entschieden, dass bei einem Unfall, bei dem ein Fahrzeug auf der Zufahrt zu einer Autobahnraststätte mit einem nach § 18 Abs. 8 StVO dort verbotswidrig parkenden Lkw mit Anhänger zusammenstößt, der Lkw-Halter für die aus dem Unfall resultierenden Schäden zu 30 % haftet. Im Fall fuhr die Klägerin gegen 04.15 Uhr mit ihrem Fiat Ducato auf der Autobahn. In Höhe einer Raststätte geriet sie auf den linken Grünstreifen, wo sie zunächst mit einem Verkehrsschild und der Leitplanke kollidierte. Dann geriet das Fahrzeug auf die Fahrbahn der Zufahrt zur Raststätte und stieß dort ungebremst frontal gegen das Anhängerheck des dort verbotswidrig abgestellten Lkw, dessen Fahrer zu diesem Zeitpunkt in der Zugmaschine schlief. Beim Unfall wurde die Klägerin schwer verletzt. Das LG hat dem Fahrzeugführer des Lkw einen Verkehrsverstoß zur Last gelegt, da er entgegen §18 Abs. 8 StVO im Bereich einer Autobahn gehalten hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK