“Drohen Sie jetzt etwa mit Selbstmord?”

von Michael Langhans

Ich schreibe ja eher selten über aktuelle Erlebnisse, weil es zum einen das Gesprächsklima vergiften kann wenn sich jemand zu erkennen scheint und zum anderen weil idR der andere keine Möglichkeit zur Stellungnahme hat. Es ist leicht, seine eigene Rechtsauffassung als die einzig vertretbare wiederzugeben, wenn man selber dem Gegner keine Chance lässt.

Was ich aber Freitag in einem größeren Jugendamt in Bayern erleben durfte, hat eine solche kroteske Tragik, dass ich es hier nicht verschweigen will.

So weit so gut: Wir haben über dies und das diskutiert, Vorschläge vom Jugendamt oder Begründungen kommen wie so oft keine außer “wir wollen das und halten alle anderen Ideen für ungeeignet.” Soweit, so (traurig) normal ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK