Die 7 Talentrocket-Tipps zum Geldsparen im Studium

Es ist erst der 12. des Monats und der Anblick deines Kontoauszug lässt dich in Tränen ausbrechen? Ein eindeutiges Zeichen für die traurige Abbildung darauf: tiefrote Zahlen mit einem fetten Minus davor. Ein Studentenleben ist teuer, die Mieten steigen immer weiter und bald reichen fünf Nebenjobs nicht mehr aus, um über die Runden zu kommen. Schluss damit! TalentRocket hat dir ein paar simple Tipps zusammengestellt, die dir beim Geldsparen während des Studiums helfen können.

1. Laptop, Handy & Co.

Ohne Laptop geht es heute nicht mehr! Sich mit Computer und Zubehör auszustatten, ist jedoch eine kostspielige Investition. Bei vielen Anbietern kannst du aber bei Vorlage deiner Immatrikulationsbescheinigung einen geringeren Preis aushandeln. Diese speziellen Studententarife versprechen nicht riesige Rabatte, aber für den schmalen Geldbeutel sind sie eine willkommene Erleichterung. Angebote gibt es unter anderem auf folgenden Websites: http://www.campuspoint.de/ , http://www.notebooksbilliger.de/ , https://www.studentbook.de/cgi-bin/index.cgi?site=home , http://allmaxx.de/apple

Auch die meisten Mobilfunkanbieter bieten besondere Studententarife an. Bei einigen Anbietern ist es sogar so, dass bei Vertragsabschluss via Internet noch eine weitere Kostenreduktion zu erwarten ist. Mehr Informationen gibt es auf hilfreichen Tarif-Vergleichs-Seiten. (Link zu: http://www.check24.de/mobilfunk/)

2. Bücher

Ein lästiges, aber notwendiges Übel insbesondere bei uns Jurastudenten – Bücher. Damit das notwendige Übel nicht noch in ein teures Übel umschlägt, kommt hier unser Tipp, wie du beim Bücherkauf Geld sparen kannst: Es muss nicht immer ein neues Buch sein. Die meisten Studenten verkaufen nach bestandenem Semester ihre benötigten Bücher an jüngere Semester weiter ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK