Das Ausspähen von Daten

Der Straftatbestand des Ausspähens von Daten ist in § 202 a StGB geregelt. Im Zuge steigender Internetkriminalität gewinnt auch diese Vorschrift seit Jahren zunehmend an Bedeutung. Fälle von "Daten- und Identitätsklau", denen sich der ahnungslose Bürger hilflos ausgeliefert sieht, häufen sich. Durch § 202 a StGB ist nicht nur der persönliche Geheimbereich geschützt, sondern auch das in der Regel wirtschaftliche Interesse des Verfügungsberechtigten, die in Daten, Dateien oder Datenbanksystemen verkörperten Informationen vor unbefugten Zugriffen zu schützen – insbesondere auch vor Ausbeutung durch (Wirtschafts-)Spionage ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK