#kurios: Das digitale Rattenmassaker: am 25.März wird die Ratte sterben – erschossen per Mausklick

von Karsten Gulden

Künstler Florian Mehnert will mit einem krassen “Kunstprojekt” auf die Gefahr von Drohnen aufmerksam machen. Dabei soll eine Ratte sterben – jeder Teilnehmer darf sie per Mausklick erschiessen.

Als ich von Mehnerts Projekt las dachte ich zuerst an die Geisteskrankheit eines gelangweilten oder unerhörten Menschen. Je mehr ich mich mit seiner Idee der Rattenhinrichtung beschäftigte, desto mehr Gefallen fand und finde ich an der Idee, die hinter dem Projekt 11 steckt: Tötung aus der Anonymität des Netzes heraus. Bereits jetzt haben sich mehr als ein Drittel der potentiellen Scharfschützen für eine Tötung der Ratte ausgesprochen. Das lässt tief blicken und spiegelt zugleich die Realität der Internetnutzung wider. Wähnt sich der Mensch im Unsichtbaren ist er zu allen Schandtaten bereit.

Das will Mehnert verdeutlichen und das ist ihm bereits jetzt gelungen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK