Rezension Zivilrecht: Gewerblicher Rechtsschutz

von Dr. Benjamin Krenberger


Cepl / Voß, Prozesskommentar zum Gewerblichen Rechtsschutz, 1. Auflage, C.H. Beck 2015


Von Rechtsanwalt Florian Decker, Saarbrücken



In der Reihe der Beck’schen Gesetzeskommentare, die an der distinktiven grauen Farbe im Regal leicht zu erkennen und jedem Juristen ein Begriff sind, legen Cepl (Rechtsanwalt) und Voß (Richterin am OLG Düsseldorf) aktuell in erster Auflage ein Kommentarwerk zu den Vorschriften der ZPO vor, das entgegen der üblichen Kommentierungen, die Probleme des Wettbewerbsrechts, Markenrechts, Patentrechts, Designrechts und auch der Verfahren nach dem Unterlassungsklagengesetz nicht nur am Rande erwähnt, sondern zu seinem Hauptthema erhebt.


Mit diesem einleitenden Satz ist das Werk auch schon fast abschließend beschrieben. Im Aufbau entspricht es den Grundsätzen, die in allen Gesetzeskommentaren aus dem Hause C.H. Beck bekannt sind. Insbesondere wird zunächst die jeweilige Norm dargestellt und nach einer Inhaltsübersicht folgt eine fein gegliederte, mit treffenden Überschriften und hervorgehobenen Schlagworten durchsetzte und von einem umfassenden Fußnotenapparat, der auf die höchstrichterliche Rechtsprechung Bezug nimmt, begleitete Kommentierung. Diese Kommentierung folgt der Struktur der Paragraphen in ihrem Aufbau und bespricht die jeweiligen Absätze und Tatbestandsmerkmale ihrer Reihe nach, so dass die gesuchte Stelle, sehr schnell aufgefunden werden kann. Unterstützt wird dies durch das umfangreiche Sachverzeichnis am Ende des Buches.


Die Besonderheit des Werkes liegt insofern nicht in seinem Aufbau sondern, wie der Titel bereits vermuten lässt, in seiner der inhaltlichen Ausrichtung. So wird zum Beispiel den Besonderheiten des gewerblichen Rechtsschutzes bereits im Rahmen der Besprechung des § 3 ZPO Rechnung getragen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK