StMGP: Huml fordert intensive Pflege-Debatte – Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin: Wir müssen gemeinsam Lösungen erarbeiten

13. März 2015

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml wirbt für eine verstärkte Debatte über den Umgang mit Pflegebedürftigen. Huml betonte am Freitag anlässlich des Starts einer Informations-Tour der beiden großen christlichen Kirchen und ihrer Sozialverbände in München:

“Die Pflege-Problematik darf nicht verdrängt werden. Denn die Menschlichkeit einer Gesellschaft zeigt sich daran, wie sie mit ihren Schwächeren umgeht.” Die Ministerin fügte hinzu: “Pflege geht uns alle an – und sie wird weiter an Bedeutung gewinnen. Deshalb müssen wir handeln! Klar ist dabei: Nur gemeinsam werden wir gute Lösungen finden. Gefordert sind sowohl Staat und Kommunen als auch Träger und Pflegekräfte, Angehörige und Ehrenamtliche.”

Die katholischen Bistümer in Bayern und die Evangelische Landeskirche informieren seit Freitag gemeinsam mit der Diakonie und der Caritas über das Pflege-Thema ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK