Rezension Zivilrecht: ZPO

von Dr. Benjamin Krenberger


Baumbach / Lauterbach / Albers / Hartmann, ZPO, 73. Auflage, C.H. Beck 2015


Von RA Tim Hendrik Walter, Unna



Die Erfolgsgeschichte des von Adolf Baumbach verfassten Kommentars begann mit der Erstauflage des Werks im Jahre 1924. 90 Jahre und weitere 72. Editionen später heißt der Kommentar „Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann“ und liegt in der 73. Auflage vor. Das hat seinen Grund, denn „Baumbach“ ist neben „Zöller“ der verfahrensrechtliche Standardkommentar und bietet dem Praktiker mehr denn je für Fragen der Zivilprozessordnung eine sichere Anlaufstelle. Doch die Publikation beschränkt sich schon lange nicht mehr nur auf das Kernstück des Zivilverfahrensrechts. Eingearbeitet wurden in der 73. Auflage neben einer Neufassung der EuGVVO, auch die Neufassung der bundeseinheitlichen Gerichtsvollzieherordnung (GVO) und –anweisung (GVGA). Zusätzlich zu einer umfangreichen Kommentierung der ZPO samt EGZPO bietet das Werk auch eine solide Kommentierung des Familienverfahrensrechts (FamFG, EuEheVO, IntFamRVG) und des GVG samt EGGVG. Im Anhang befinden sich in aller Kürze Kommentierungen in Auszügen zu dem DRiG, dem SoldErl, dem ZAbkNTrSt und dem AWG. Einen Kurzauftritt unter den zwischenstaatlichen Anerkennungs- und Vollstreckungsabkommen haben die Kollektivverträge HZPrÜBK, HUnterÜbk, EuSorgeÜbk, UNSeeR Übk, die Bilateralen Verträge, LugÜ und die EUGVÜ. Die EuGVVO wurde hingegen einer umfangreichen Kommentierung unterzogen und die Normen der EuUntVO sowie der AVAG sind vollständig enthalten. Die internationale Schiedsgerichtsbarkeit wird ebenso angerissen, wie auch das EuRAG. Den Abschluss bilden die vollständig abgedruckten Normen aus dem Kapitalanleger-Musterverfahrengesetz.


Empfehlenswert ist stets ein kurzer Blick in die paragraphenimmanente Kurzgliederung oder in das mittlerweile über 24 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK