Neues Ladenschlussgesetz in Ungarn ab 15. März!

von Martin Wodraschke

Ab 15. März sind in Ungarn sonntags die Läden geschlossen. das neue Ladenschlussgesetz tritt in Kraft. Dies und mehr im aktuellen CEE German Desk – Newsletter.

Nach der neuen Regelung müssen Geschäfte mit mehr als 200 qm Verkaufsfläche an Sonn- und Feiertagen geschlossen bleiben. Nicht unter die Regelung fallen kleine Familien-Geschäfte.

Bisher gab es bezüglich der Öffnungszeiten an Sonntagen keine Regelungen. Die Regierung begründet die Neuregelung damit, dass neben dem Schutz des Familienlebens keiner dazu gezwungen werden darf, am Sonntag zu arbeiten. Es soll folglich dem Schutz des Arbeitnehmers dienen und zugleich kleinere Familienunternehmen unterstützen und fördern.

Umsatzeinbußen befürchtet

Jedoch wird dieses neue Gesetz nicht von allen positiv aufgenommen. Die Einführung eines arbeitsfreien Sonntages ist sehr umstritten, da mit nicht unerheblichen Umsatzeinbußen zu rechnen sei, die die ungarische Binnennachfrage schwächen könnte.

CEE German Desk – Newsletter mit weiteren Hinweisen

Weiteres zu diesem Thema finden Sie in der neuen Ausgabe des Newsletters des CMS CEE German Desk ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK