Fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses nach Facebook-Chat

Das Landesarbeitsgericht Hessen hatte über die Wirksamkeit einer fristlosen Kündigung eines Arbeitnehmers durch dessen Arbeitgeber zu entscheiden. Dem Fall lag der Sachverhalt zugrunde, dass der Arbeitnehmer die 12-jährige Nichte einer Arbeitskollegin über das Internetportal Facebook sexuell belästigte. Nachdem die Nichte ihre Tante hierauf aufmerksam machte, wurde der Arbeitnehmer fristlos gekündigt. Die Arbeitskollegin wollte daraufhin auch nicht mehr mit dem Kollegen zusammenarbeiten. Gegen diese Kündigung wehrte sich der Arbeitnehmer mit einer Kündigungsschutzklage. Nachdem das Arbeitsgericht Frankfurt am Main die Kündigungsschutzklage des Arbeitnehmers abgewiesen hatte, befasste sich das LAG Hessen mit der Angelegenheit. Auch das LAG Hessen wies die Klage letztlich im Ergebnis ab (Landesarbeitsgericht Hessen, Urteil vom 21.02.2014, Az. 14 Sa 609/13). Das Gericht vertrat wie bereits die Vorinstanz auch die Auffassung, dass zwar in den Äußerungen über Facebook ein außerbetriebliches Verhalten des Arbeitnehmers vorlag ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK