Facebook: Zuerst denken, dann posten!

von Martin Steiger

Die Coop-Zeitung hat mich gefragt, wie man rechtliche Schwierigkeiten bei der Nutzung von Facebook vermeiden kann. Mein Fazit:

«Grundsätzlich gilt: Was offline verboten ist, ist es auch online.»

Bei Facebook sollte man aber bedenken, dass die eigene Beiträge faktisch öffentlich sind, sofern man nicht bloss direkt mit einzelnen anderen Facebook-Nutzern kommuniziert. Ausserdem basiert Facebook in erster Lini ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK