StMFLH: Hervorragende Jahresbilanz der bayerischen Vermessungsverwaltung – Informationsbesuch beim ADBV in Donauwörth

12. März 2015

Die Ämter für Digitalisierung, Breitband und Vermessung haben 2014 über 222.000 Grenzpunkte in rund 30.000 Grundstücksvermessungen abgemarkt. Etwa 55.000 Gebäudevermessungen wurden erledigt. Die Breitbandmanager haben über 5.000 Beratungsgespräche geführt.

„Eine hervorragende Bilanz der Bayerischen Vermessungsverwaltung. Sichere Grenzen schaffen nicht nur Frieden zwischen Nachbarn. Ihre Dokumentation und der Nachweis des Eigentums sind auch unabdingbare Voraussetzungen für einen rechtssicheren Grundstückverkehr und Investitionen in Grund und Boden. Auch bei der Digitalisierung und beim Breitbandausbau ist Ihre Kompetenz gefragt“, stellte Finanzstaatssekretär Albert Füracker beim Besuch des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV) Donauwörth am Donnerstag (12.3.) fest.

Die Bayerische Vermessungsverwaltung arbeitet derzeit mit Hochdruck an der Umstellung auf das Amtliche Liegenschaftskatasterinformationssystem ALKIS. Mit ALKIS werden die Sach- und Grafikdaten des Liegenschaftskatasters in einer gemeinsamen zentralen Datenbank geführt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK