StMAS: Werkstätten:Messe 2015 – Sozialministerin Müller: “Werkstätten sind leistungsstark und inklusiv”

12. März 2015

Anlässlich der Eröffnung der Werkstätten:Messe 2015 in Nürnberg betonte Bayerns Sozialministerin Emilia Müller:

“In Bayern soll jeder gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Dazu gehört auch die Teilhabe am Arbeitsleben. Um diese auch Menschen mit schwerer Behinderung zu ermöglichen, sind Werkstätten für behinderte Menschen wichtig und unverzichtbar. Allein in Bayern geben sie rund 35.000 Werkstattmitarbeitern eine berufliche Bildung und eine passgenaue Beschäftigung. Die Werkstätten sind dabei hochprofessionelle Wirtschaftsunternehmen mit einer beeindruckenden Leistungs- und Produktvielfalt. Sie sind leistungsstark und inklusiv. Dies stellt die Werkstätten:Messe in diesem Jahr einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis.”

Ziel ist es, mehr Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren. Daher fördert das Sozialministerium unter anderem das bayernweite Modellprojekt “Begleiteter Übergang Werkstatt – allgemeiner Arbeitsmarkt (BÜWA).

“Wir motivieren Menschen mit Behinderung, den Weg aus der Werkstatt auf den Arbeitsmarkt zu gehen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK