6 Jahre Freiheitsstrafe für Mitgliedschaft in PKK

von Thomas Will

Der 49-jährige türkischen Staatsangehörigen Abdullah S. wurde vom Oberlandesgericht Düsseldorf am 06.03.2015 unter dem Aktezeichen III-5 StS 2/13 wegen der Mitgliedschaft in der ausländischen terroristischen Vereinigung “Arbeiterpartei Kurdistans” (PKK) zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt. Unter dem Decknamen leitete S. als hauptamtlicher Kader der PKK unter dem Decknamen “Hamza” den “Sektor Mitte” von Juni 2003 bis Juni 2004 in Deutschland. Die PKK gilt als eine auf Mord und Totschlag ausgerichteten Vereinigung im Ausland i. S. d. §§ 129 a Abs. 1, 129b Abs ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK