OLG Frankfurt a.M.: Ausstrahlung einer Fussballsendung in einer Gaststätte nicht immer verboten

Eine öffentliche Wahrnehmbarmachung einer Sportsendung (hier: Fussball) liegt dann nicht vor, wenn zu diesem Zeitpunkt eine ansonsten öffentlich zugängliche Gaststätte lediglich Mitgliedern einer Dartclubs und einer Skatrunde offen steht und entsprechende Möglichkeiten bestehen, die Teilnahme von Dritten auszuschließen (OLG Frankfurt a.M., Urt. v. 20.01.2015 - Az.: 11 U 95/14).

Die Klägerin verlangte von der Beklagten u.a. Schadensersatz, weil ihre TV-Fussballsendungen in der Gaststätte der Beklagten unerlaubt ausgestrahlt worden waren.

In dem Rechtsstreit ging es nun um die Frage, ob eine öffentliche Wahrnehmbarmachung im juristischen Sinne vorlag oder nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK