Goldgrube Müll – {nur} für Unternehmen, die davon leben

von Liz Collet

Vielen ein unbeliebtes Thema (nicht nur denen, die ungern den Müll hinunterbringen zur Tonne , genauer: zu den Tonnen), aber Abfall ist (für davon lebende Unternehmen) wertvoller als viele glauben.

Für diejenigen, die angefangen von der Werbung und Verpackung und dem Handel, der mit Verpackung Kunden fangen will, Produkte zu kaufen und oft weniger in und hinter der Verpackung für sein Geld zu bekommen, als er nicht nur bei Mogelpackungen glaubt.Bis hin zu den Unternehmen, die bei der Entsorgung von Verpackung und anderem Müll ihren Gewinn machen.

Im Blog wurden dazu bereits regelmässig Beiträge veröffentlicht, dazu mehr in den Links am Ende des Posts.

Und zugleich zu wenig wert, um ihn erst heimzutragen und die Tonne damit voll zu machen und dann wieder loswerden zu müssen. Im Turnus.

Aber der Reihe nach:

Nicht nur Rohstoffe bringen Geld, sondern auch unsortierter Müll.

Aber : Wie sinnvoll ist unser Abfallsystem? Mit diesem Thema befasst sich die Reportage “Goldgrube Müll – Das Geschäft mit unserem Abfall”. Darin wird auch dargestellt, welcher Müll wo entsorgt wird, welche Kosten der Verbraucher bereits beim Einkauf dafür vorab zahlt, die für die Entsorgung anfallen, welche Kosten er noch bezahlt und wo er (eigentlich) solche weiter einsparen kann und wie Pfandrückgabe (nach wie vor) schwierig abläuft.

Mülltrennung wurde 1991 eingeführt. Fast ein Vierteljahrhundert danach eine interessante Reportage, was daraus wurde. Und über Hürden beim Verbraucher.

Btw…… ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK