Collective Action oder “No corruption = bigger cake for all”

von Andreas Wirth

Angeregt durch einen sehr interessanten Vortrag von Frau Zindera auf der FCI-Sitzung vergangenen Freitag in Berlin will ich heute einmal auf die “Collective Action” hinweisen. Diese Form der präventiven Compliance findet sich bereits in den Integrity Compliance Guidelines der Weltbank, Ziff. 11.

Verkürzt gesagt, geht es (im Compliance Kontext) darum, durch gebündelte private Iinitiativen zur Korruptionsbekämpfung das Wettbewerbsumfeld in Ländern mit defizitäter Gesetzgebung oder Rechtsdurchsetzung zu verbesser ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK