Selbstleseverfahren, Band 100

von Mirko Laudon

Die 100. Ausgabe des Selbstleseverfahrens kommt direkt vom 39. Strafverteidigertag in Lübeck kurz vor Beginn der Schlussdiskussion zum Thema „Was wird aus der Reform der Tötungsdelikte?“. Und hier ist unser juristischer Wochenrückblick im Selbstleseverfahren:

Das ungesunde Volksempfinden
Edathys Geld ist nicht erwünscht
Narben von der Staatsgewalt
Zum Glück gezwungen
Jurastudent verkauft Drogen im Wert von 500.000 Euro
Nachspiel zu Wulff-Ermittlungen: Landesrechnungshof so ...

Zum vollständigen Artikel

Durchgestochen: Justiz und Journalisten | ZAPP | NDR

Wegen der Herausgabe interner Berichte an Medienvertreter wird jetzt gegen einen Generalstaatsanwalt ermittelt. Wie agieren Journalisten bei Durchstechereien? http://www.ndr.de



  • S.P.O.N. - Im Zweifel links: Das ungesunde Volksempfinden

    spiegel.de - 163 Leser, 414 Tweets - Im Kinderporno-Skandal bleibt der SPD-Politiker Edathy straffrei. Die Volksseele kocht. Das Netz ist plötzlich voller Rechtsexperten. Und auch Til Schweiger hat eine Meinung. Zum Glück sind Facebook und Co. nicht der Rechtsstaat.

  • Prozess: Narben von der Staatsgewalt

    zeit.de - 123 Leser, 130 Tweets - Eine junge Frau hatte Polizisten angezeigt, weil diese sie misshandelt haben sollen. Vor dem Gericht in Weimar muss sich jetzt aber die Frau verantworten.

  • Nachspiel zu Wulff-Ermittlungen

    lto.de - 8 Leser, 5 Tweets - Die extrem aufwändigen Ermittlungen im Fall Wulff könnten nur für die StA ein Nachspiel haben. Möglicherweise schaltet der Landesrechnungshof sich ein

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK